Einen PhD auf Deutsch erlangen

Der Titel Doktor der Philosophie ist in vielen englischsprachigen Ländern der höchste Abschluss des Postgraduiertenstudiums. Leute (m/w/d) mit dem Abschluss PhD können an Universitäten und alleinverantwortlich selbständig lehren. Die Bezeichnung PhD ist ein akademischer Grad nach Landeshochschulgesetzen. Der Abschluss wird erteilt nach einer erfolgreich abgeschlossenen, wissenschaftlichen Forschungsarbeit mit mündlicher Prüfung. PhD wird auch benutzt für andere Fächer als Philosophie im angelsächsischen Raum, Dphil dagegen steht eher für einen berufspraktischen Abschluss. Je nach Land gibt es andere Voraussetzungen für den Abschluss. PhD steht allgemein üblich nach dem vollständigen Namen. Leute, die den Abschluss haben, werden als Doktor angesprochen.

Der Abschuss PhD kann auch nebenberuflich erfolgen

Wer eine gute Stelle hat, kann auch nebenberuflich eine Promotion beginnen. Bei manchen Stellen wird es sogar in der Stellenanzeige schon erwünscht, oder es wird berufsbegleitend auch die Möglichkeit zur Promotion gegeben und angeboten. Der Abschluss fördert eine Karriere, und gute Hochschulabsolventen erfüllen sich damit einen Traum. Es gibt verschiedene Universitäten oder auch Fernhochschulen, die Beratungsgespräche anbieten. Die Promotion braucht ein Thema und ein Ziel. Es gibt Pflichttermine und schriftliche Leistungen, die erbracht werden müssen vor einer Prüfung. Der Abschluss ist die erfolgreiche Dissertation mit Veröffentlichung der Doktorarbeit. Europaweit gibt es ein Hochschulkooperationsnetzwerk.

Welche Studiengänge gibt es mit PhD-Abschluss?

Wer eine Doktorarbeit mit PhD anschließen möchte, kann aus zahlreichen Studiengängen auswählen. Folgende Bereiche bieten gute Programme für den PhD-Titel:

  • PhD Computerwissenschaften
  • PhD Biologie
  • PhD Physik
  • PhD Theologie
  • PhD Volkswirtschaft
  • PhD Mathematik
  • PhD Chemie
  • PhD Psychische Gesundheit
  • PhD Psychologie
  • PhD Philosophie
  • PhD Ingenieurwissenschaften
  • PhD Maschinenbau
  • PhD Geschichte
  • PhD Materialwissenschaft

Der Abschluss kann auch in vielen Ländern erfolgen. Je nach Thema gibt es auch globale Projekte, die mit Auslandseinsätzen verbunden sind. Dissertationsthemen gibt es viele. Je nach Studiengang, Universität und individueller Bearbeitungsdauer dauert eine Promotion in der Regel mindestens vier Jahre. Sie kann auch länger dauern.

Doktorvater oder Doktormutter finden

Manche finden den Doktorvater oder die Doktormutter schon während des Studiums. Andere wollen erst später noch mal zurück an die Universität, um sich weiter mit der Forschung und Lehre zu beschäftigen. Professoren sollten eine hohe fachliche Kompetenz haben und gute menschliche Kompetenzen, sodass die Doktorarbeit auch gut betreut wird. Die Motivation und Auswahl der Literatur sind bedeutende Elemente einer guten Dissertation. Die Arbeit braucht eine gute Formatierung und muss einer Plagiatsprüfung standhalten. Während der Promotionszeit ist eine gute Kommunikation über die Ziele wichtig, um den Anforderungen zu entsprechen. Vorgaben und Absprachen müssen eingehalten werden. Professoren und Professorinnen setzen sich naturgemäß gern für die Nachwuchsförderung ein. Oft werden auch Kooperationsarbeiten auf Konferenzen vorgestellt. Dadurch können gute Erfahrungen gesammelt werden und Kontakte geknüpft werden. Nebenthemen des Doktorvaters oder der Doktormutter sind in der Arbeit zu berücksichtigen und mit in die Gliederung aufzunehmen. Meistens ist es hilfreich, wenn eine Betreuungsvereinbarung für die Promotion für den PhD Deutsch abgeschlossen wird. Professoren/-innen haben eben auch mehrere Doktorarbeiten zu betreuen.