Nachhaltige Busreisen heißt bewusst reisen

Wer verreist, der hinterlässt zwangsläufig seine Spuren – und zwar in Form von Treibhausgasemissionen. Das gilt bei Busreisen ebenso wie auch bei Flugreisen. Nachhaltige Busreisen werden dabei inzwischen auch angeboten. Hinter solchen Reisen steckt eine ganz neue Bewegung, die darauf abzielt, dass nicht nur umweltfreundliche bzw. spritsparende Busse genutzt werden, sondern auch die Übernachtungen in Hotels stattfinden, die entsprechend zertifiziert sind. Nachhaltigkeit hat hier sowohl ökologische als auch soziale und wirtschaftliche Aspekte. Auch für die Gaststätten, die von den Bussen angefahren werden, sollten in der Regel einen ökologischen Fingerabdruck haben. Das alles geschieht dabei unter dem Vorwand, dass auch im Gastgewerbe ein Umdenken vorangeht, und zwar auch in Richtung der ökologischen Entwicklung des Tourismus. Dies gilt nicht nur für den nationalen Tourismus, sondern auch für den internationalen Tourismus. In vielen Regionen der Welt ist es nämlich so, dass die lokale Bevölkerung inzwischen alles dafür tut, dass der Tourismus nachhaltiger wird.

Umdenken in den Urlaubsregionen

Mehr Nachhaltigkeit bedeutet vor allem, dass die lokale Bevölkerung vor Ort in den letzten Jahren einen immer anderen Tourismus haben möchte. Zudem möchte man vor Ort auch nur noch Busse haben, die weniger CO2 ausstoßen. Es ist zwar noch nicht so weit, dass Bussen, die diese Voraussetzungen nicht erfüllen, der Zugang zu einer Region verweigert wird. Aber das könnte was die Nachhaltigkeit angeht sogar schon der übernächste Schritt sein. Der Begriff Eco oder Öko hat inzwischen in vielen Urlaubsregionen Einzug gehalten. Dies schließt auch ein, dass in den Urlaubsregionen vornehmlich auf saisonale Produkte gesetzt wird in den Gastro-Betrieben. Und in vielen Regionen der Welt wird inzwischen auf Plastik bewusst verzichtet. Aus diesem Grund ist es auch beispielsweise in Indonesien inzwischen so, dass in Bussen wiederauffüllbare Wasserkanister verwendet werden und bewusst auf den Einsatz von Plastikflachen verzichtet wird.

Nachhaltige Busreisen fängt schon vor der Haustür an

Nachhaltige Busreisen – das kann auch damit in Verbindung gebracht werden, dass zum Beispiel für Busfahrten, die innerhalb einer bestimmten Region stattfinden, nicht mehr das Busunternehmen den Zuschlag erhält, das zum Beispiel einem Verein den niedrigsten Preis bietet. Stattdessen sollten regionale Vereine auch auf die Angebote von Busunternehmen setzen, die vor Ort sind. Nachhaltige Busreisen bedeutet in diesem Fall, dass für das Busunternehmen eine längere An- und Abfahrt zu den Abholorten der Passagiere entfällt. Das spart nicht nur Sprit, sondern auch Zeit. Nachhaltige Busreisen können letztlich aber nur mit Bussen durchgeführt werden, die auch spritsparend fahren. Und das bedeutet, dass für nachhaltige Busreisen nicht unbedingt ein Bus losgeschickt werden sollte oder muss, der schon recht alt ist.