Ist der höhere Aufwand für Doppelcarports gerechtfertigt?

Wer sich einen Carport anschaffen möchte (egal ob Doppeltcarports und normale Carports), sollte sich über die Maße Gedanken machen. Wer richtig planen können möchte, der sollte einige Mindestmaße kennen. Jeder kann sich schließlich Doppelcarports und normale Carports überlegen. Bei den Klein- und Mittelklassewagen kann von der Breite von mindestens drei Metern ausgegangen werden. Nachdem die Durchfahrbreite gemeint ist, ist die Breite von dem Carport größer. Für SUVs, Luxusklasse und Oberklasse liegt die Breite meist bei etwa 3,5 Metern.

Für einen Einzelcarport sind über 4 Meter Breite nicht erforderlich.

 

Was ist für Einzelcarports und Doppelcarports zu beachten?

Bei einem Einzelcarport wird meist von der Länge von etwa 5 bis 7 Metern bei den Klein- und Mittelklassefahrzeugen ausgegangen. Für die größeren Fahrzeuge sollten mindestens 5,5 Meter als Länge gewählt werden. Bei der Obergrenze sind 9 Meter in jedem Fall ausreichend. Die Höhe von 2,1 bis 2,4 Metern ist bei Klein- und Mittelklasse ausreichend. Für SUVs und Oberklasse sollte die Höhe natürlich höher gewählt werden und somit mindestens bei 2,3 Meter liegen.

Für die Oberklasse sind allerdings eher 2,5 Meter angemessen. Bei Doppelcarports liegt die Mindestbreite bei 6,5 Metern. Durch die größere Grundfläche kann die Einfahrtshöhe etwas größer gewählt werden. 2,7 Meter würden hier auch noch für ein Wohnmobil oder einen Kleintransporter genügen.

Generell zählt natürlich immer ein verfügbarer Platz und der gewählte Aufstellort. Auch die Maße von dem Fundament werden von den Maßen des Carports bestimmt. Immer ist in dem Bereich schließlich ein Fundament anzulegen.

 

Wichtige Informationen zu Doppeltcarports und normale Carports

Viele Menschen betrachten bei den Carports natürlich immer den Aufwand. Mit so wenig Baumaterial ist sonst im Prinzip keine so große überdachte Fläche bei einem Gebäude möglich, wie bei dem Doppelcarport aus Holz. Es gibt fast alle Funktionen der Holzgarage, doch die Kosten und der Materialaufwand sind wesentlich niedriger. Für einen Doppelcarport wird etwas mehr Material benötigt wie für einen normalen Carport, doch der Mehraufwand dafür ist überschaubar.

Mit nur einem geringfügig höheren Aufwand gibt es dann die doppelte Stellfläche für zwei Fahrzeuge. Die Belüftung ist bei einem Carport sehr gut und die überdachte Fläche eignet sich dann für alle, die keine abschließbare Garage wünschen.

Doppelcarports sind bezüglich des finanziellen und materiellen Aufwands immer eine günstige und unkomplizierte Alternative. Zwar wird natürlich nicht unbedingt wenig Platz benötigt, doch dafür wird optisch der eher leichte Eindruck hinterlassen. Für das Auto gibt es auch bei dem Carport eine gute Schutzwirkung. Es gibt den Schutz vor Regen, damit sich weniger Rost an der Karosserie und am Fahrwerk bildet. Außerdem gibt es den Schutz vor Hagel, der nicht selten sogar Dellen in das Blech bringt. Auch der Schutz vor Schnee ist sehr wichtig und zudem gibt es weniger vereiste Scheiben bei dem Carport.

Autos werden gleichzeitig auch vor Sonne geschützt, die sonst Polster, Reifen oder Gummidichtungen angreifen kann. Etwas mehr Aufwand gibt es oft nur durch eine mittlere Stütze bei dem Doppelcarport. Manche Modelle kommen jedoch ohne mittlere Stützen und somit gibt es nur eine große Fläche.